Fachbereich Biowissenschaften - Institut für aquatische Ökologie

| Home | Forschung | Publikationen |  Lehre |  Mitarbeiter | Projekte | Aktuelles |  English Version | 

Integrated Biodiversity Approach: Development and praxis test of database tools - Forschungskooperation mit der Universidad de Austral, Valdivia/ Chile

Kurzfassung:

Küstengewässer unterliegen besonders stark den anthropogenen Nutzungen. Auswirkungen dieser Einflüsse spiegeln sich in der Biodiversiät wieder. Internationale Programme zur Erfassung der marinen Biodiversität sind zwar weltweit verbreitet, aber fungieren oft unabhängig voneinander oder werden nicht nachhaltig betrieben. Dadurch fehlt es an Entscheidungsgrundlagen, die es erlauben schnell und kostengünstig Informationen miteinander zu verknüpfen. Diese werden aber für eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen und den Erhalt der Ökosysteme benötigt. Durch das Forschungsprojekt IBA (Integrated Biodiversity Approach) soll eine entsprechende Datenbank bearbeitet werden. Durch die Datenbank sollen grundlagenwissenschaftliche Erkenntnisse einer praxisrelevanten Nutzung zugeführt werden und somit auch aquatische Ressourcen optimaler genutzt werden. Dies schließt sowohl die Optimierung von Aquakulturanlagen als auch ein nachhaltiges Küstenzonenmanagement ein. Im Rahmen des Forschungsvorhabens wird für die Lebensräume der Deutschen Ostseeküste als auch der Chilenischen Pazifikküste ein Datenpool aufgebaut. Die Datenbank berücksichtigt dabei andere etablierte Datenbank-Systeme, um Redundanzen zu vermeiden.